Das Cortijo „La Pileta“, ein für das Jugendprojekt eingerichtetes Landhaus, liegt ca. 90 km von Almeria und ca. 10 km vom nächstgelegenen Ort entfernt. Das Haus liegt am Ende eines Seitentals in den Ausläufern der Alpujarra und hat Platz für fünf Jugendliche und deren Betreuer. Jeder Jugendliche hat ein eigenes Zimmer. Es gibt eine autarke Strom- und Wasserversorgung.

 

 

Es sind Gemeinschaftsräume mit der Möglichkeit der aktiven Freizeitgestaltung wie Kicker, Tischtennis sowie einer kleinen Bibliothek mit einer Vielzahl von Büchern vorhanden. Auf dem Gelände gibt es einen großen Garten sowie einen kleinen Fußballplatz zum Bolzen. Die an dem Cortijo angegliederte Werkstatt ist ein wichtiger Bestandteil für die Projektarbeit. Zum Projektstandort gehören auch verschiedene Tiere, um die sich die Jugendlichen in Begleitung kümmern.

 

Der Tagesablauf ist durch feste Schulzeiten, alltägliche Aufgaben sowie freizeitorientierte und interessensfördernde Aktivitäten am Nachmittag (Projektzeiten) hoch strukturiert und setzt den Jugendlichen den für sie benötigten Rahmen. Die Erledigung der anfallenden Hausarbeit, die Zubereitung der Mahlzeiten, der gemeinsame Einkauf sowie die Beschulung und die Arbeitsprojekte geben eine verbindliche Tagesstruktur für alle Betreuten vor.

 

 

An zwei Nachmittagen in der Woche fährt die Gruppe zum Einkauf in die nahe gelegene Stadt Adra. An diesen Stadttagen dürfen die Jugendlichen nach einer Eingewöhnungsphase selbständig ihre  Freizeit organisieren.

Unter bestimmten Voraussetzungen können in diesem Projektstandort auch Einzelbetreuungen in der Kleinstgruppe realisiert und umgesetzt werden. Die Vorteile der entsprechenden Settings werden so in ein gemeinsames Sozialgefüge implementiert.