Im ersten Projekt wird der Jugendliche mit der Versorgung, Pflege und Betreuung der Tiere beauftragt. Dies stellt eine nicht unerhebliche Verantwortung dar.

Sie lenkt den Fokus weg von der eigenen Person und den vielfältigen Problemlagen hin auf eine völlig neue Beschäftigung.

 

Dem Jugendlichen wird recht schnell klar das die Tiere von seiner Versorgung abhängig sind und somit auch von seiner Kontinuität in der Betreuung und seinem Durchhaltevermögen. Der Jugendliche lernt so selbstverantwortlich Aufträge und Pflichten zu erfüllen.

 

Ebenso haben Tiere im allgemeinen einen positiven Einfluss auf das psychische Wohlbefinden von Kindern, sie können gestreichelt werden, sind umgänglich aber brauchen auch Aufmerksamkeit.